Der Gastronomie- und Hotelschulkomplex in Iwonicz–Zdrój ist eine Schule mit langjährigen Traditionen der Berufsbildung. Die Schule bildet seit über 50 Jahren die Schüler in den Branchen Gastronomie, Hotellerie und Touristik aus.

An der Schule gibt es folgende Schultypen:

  • das vierjährige Technikum für Kellner, Hotelfachleute, Fachleute im Bereich der Ernährung und Organisation der Dienstleistungen in Gastronomie, Fachkräfte für Lebensmitteltechnik,
  • die dreijährige Berufsschule (die erste Stufe) in folgenden Berufen: Koch, Konditor, Bäcker,
  • die dreijährige Berufsschule für Jugendliche mit Geistesstörung (die erste Stufe) in Berufen: Koch, Konditor, Bäcker, Gehilfe im Hotelbetrieb,
  • die dreijährige Schule, die geistesgestörte Jugendliche auf die zukünftige Arbeit vorbereitet.

Die Schule legt den Schwerpunkt auf die praktische Berufsausbildung. Für die Ausbildung stehen folgende fachspezifische Räumlichkeiten zur Verfügung wie z.ß. Fachräume für Gastronomie, Hotelgewerbe, Konditoren, Kundenbedienung und Praxisraum.

Die Schule verfügt über gut ausgestattete Klassenräume und Fachräume mit Computertechnik..

Sie kooperiert mit Berufsbetrieben nicht nur in Iwonicz-Zdrój sondern auch im Landkreis Krosno und in ganz Polen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, Praktikumsplätze und Auslandsaufenthalte für unsere Schüler und für Auslandsschüler zu organisieren.

Die Schule ist ein akkreditiertes Zentrum für Durchführung der Prüfungen zum Nachweis der beruflichen Qualifikationen.

Lehrer und Schüler an unserer Schule planen verschiedene gastronomische Events und bereiten sie vor. Sie gewinnen die Berufserfahrung bei Bedienung zahlreicher Messen, Symposien, Tagungen, Meetings, Konferenzen und Banketts.

Die Schüler besuchen auch zahlreiche Fachkurse wie z.ß. Fusionsküche, Sushi – Werkstätte, Carving – Küche, Diät- Catering und Schulungen für Barkeeper, Baristas, Sommelier und Konditoren im Bereich der Verzierungen und Dekorationselemente der Süßwaren. Dadurch erwerben sie zusätzliches Wissen, Kompetenzen und Zusatzqualifikationen.

Die Schule verfügt über ein Internat mit 112 Plätzen für Pendler. Es bietet Vollpension, Studienräume und qualifiziertes Personal.

In den Jahren 2016 – 2018 führte die Schule das von der Europäischen Union im Rahmen des POWER – Programms und auf Grundsätzen von POWER+ finanzierte Projekt „Treasure regions/Schätze europäischer Regionen“ durch. Vier 16- köpfige Schülergruppen hatten die Möglichkeit, ein 4-wöchiges Berufspraktikum in Hotels und Restaurants in Malaga (Spanien), in Sofia (Bulgarien), in Bolonia und Regio Emilii (Italien) zu absolvieren. Die Praktikanten haben gejobbt, neue Erfahrungen gesammelt und ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessert. Sie haben sich mit der spanischen, bulgarischen und italienischen Küche vertraut gemacht, indem sie aufgrund der abgeschlossenen Fachkurse regionale Produkte und Gerichte aus diesen drei Ländern zubereitet haben. Sie haben auch neue Kontakte geknüpft und wunderschöne Orte besichtigt.

Ein weiteres Projekt der Schule “Practically perfekt“ bietet den Schülern die Möglichkeit, ein 4- wöchiges Praktikum in Spanien, Portugal oder Italien zu absolvieren. Das Projekt, das am 01. September 2018 begann und bis zum 30. Juni 2020 läuft, wird ebenfalls im Rahmen des POWER – Programms durchgeführt und vollständig aus Mitteln der Europäischen Union finanziert.